Egestorf am Süntel

Schützen-Club Egestorf/Süntel von 1968 e.V.

Der Schützen-Club Egestorf wurde am 20. September 1968 gegründet. Zunächst trafen sich die 26 Mitglieder im damaligen Vereinslokal Hauk. Bereits im Jahre 1969 nahm der neu gegründete Club an Rundenwettkämpfen auf Kreisebene teil.
Der Verein wurde 1974 ins Vereinsregister eingetragen.

Das Sportschießen erfolgt mit dem Luftgewehr, für die ganz kleinen Schützen/-innen von 6 bis 12 Jahre mit dem Lichtpunkt-Gewehr. Beim Bürgerkönigschießen wird auch die Armbrust heraus geholt. Eine kleine Biathlonanlage für Luftgewehr steht ebenfalls zur Verfügung. Zahlreiche Erfolge auf Stadt-, Kreis- und Landesebene bei Meisterschaften sprechen für sich. An den Rundenwettkämpfen auf Kreisebene nehmen zur Zeit jedoch nur noch 4 Mannschaften teil.

Seit dem Jahre 1971 gibt es eine starke Jugendabteilung: beginnend mit 9 Jugendlichen brachte man es im Jahre 1980 zu einem Höchststand von 44 Jugendlichen. Heute sind nur noch 5 Jugendliche im Verein aktiv.

Das Schützenhaus

Im Jahre 1975 begann man mit dem Bau des Schützenhauses in einer leerstehenden Scheune eines landwirtschaftlichen Betriebes. Der Bau erfolgte ausschließlich in Eigenleistung ohne öffentliche Fördermittel. Die Baukosten betrugen ca. 35.000 DM ohne die unzähligen Arbeitsstunden der Mitglieder.

Im Rahmen der Dorferneuerung wurde 1992 der Vorplatz neu gestaltet, die Fassade in Eigenleistung mit Holz verkleidet und neue Fenster eingesetzt. Das Schützenhaus ist auch als Speisegaststätte für private Feiern zugelassen und dient dem Gesangverein Auetal und den Badukun Line Dancers als Übungsstätte.

Mehr zum Schützenhaus: hier klicken.

Ein Motor des Gemeinschaftslebens

Der SC beteiligt sich an der Pflege der Dorftradition mit einem äußerst aktiven Vereinsleben mit internen, aber auch zahlreichen offenen Veranstaltungen und Gemeinschaftsaktionen. Alt- und Neubürger in Egestorf sind dazu immer herzlich eingeladen und in die Gemeinschaft einbezogen.

zur Homepage des Schützen-Club Egestorf/Süntel

www.sc-egestorf.de

Michael Schepke